Kfz-Versicherungen

Kfz-Versicherungen

So sparen Sie Geld bei der
Kfz-Versicherung

Vergleichen Sie Kfz-Versicherungen aus über 330 Tarifen in nur wenigen Minuten. Das kostenlose und einfache Tool spart Ihnen dabei viel Zeit, Geld und Mühe.
Kfz-Versicherungen
Das Wichtigste in Kürze:
Inhaltsverzeichnis

Kfz-Versicherung vergleichen und sparen

Die Preise der Versicherer variieren teilweise stark. Durch einen gewissenhaften Vergleich können so oft mehrere hundert Euro gespart werden. Stiftung Warentest hat durch Berechnungen anhand von Musterkunden bereits deutliche Unterschiede bei den Prämien der Versicherer festgestellt. Bei Fahranfängern können zwischen der günstigsten und der teuersten Haftpflichtversicherung mit Teilkasko 1.000 Euro Differenz liegen. Bei anderen Verträgen sind die Beitragsunterschiede zwar nicht so groß, summieren sich aber schnell auf einige hundert Euro pro Jahr.

Online Tarife sind nicht immer am Günstigsten

Vergleichsportale sind ein schneller Weg um Produkte miteinander zu vergleichen. Aber wie lokale Vermittler erhalten auch die Online-Plattformen eine Provision für abgeschlossene Verträge. Die Portalanbieter nehmen oft nur ausgewählte Versicherungen und Tarife in ihren Vergleich auf. Sie erhalten daher nicht unbedingt einen breiten und unabhängigen Vergleich. Es kann sich daher lohnen, nicht nur ein Portal zu nutzen, sondern auch direkt beim Versicherer nach einem guten Angebot zu fragen – online, telefonisch oder persönlich beim Makler um die Ecke.

Unterschiedliche Kündigungstermine

Zunächst sollten Sie einmal prüfen, ob Sie auf den 31. Dezember überhaupt kündigen können. Einige große Kfz-Versicherungen haben den Neubeginn des Versicherungsjahres auf den Tag der Zulassung des Fahrzeugs umgestellt. Das heißt, eine Kündigung zum 31. Dezember ist nur dann möglich, wenn das Versicherungsjahr am 1. Januar begonnen hat. Wenn es um den 1. Oktober herum begonnen hat, können Sie nur bis zum 30. September kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel einen Monat.

Extreme Rückstufungen

Es ist ratsam, sich die Klauseln vor dem Ausfüllen des Antrags genau anzusehen. Sonst könnte es für Sie – etwa nach einem Unfall – eine sehr teure Überraschung geben: Denn es gibt mittlerweile Anbieter, die schon wegen kleinster Schäden extreme Rückstufungen vornehmen. So wird aus dem vermeintlichen Versicherungsschnäppchen schnell eine teure Bürde.

Kfz-Versicherung: Schadenfreiheitsklasse sichern

Lassen Sie sich auf jeden Fall von Ihrer bisherigen Versicherung schriftlich bestätigen, welche Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) bzw. welchen Schadenverlauf sie an den neuen Anbieter meldet, insbesondere wenn Sie bereits einen Unfall hatten. Regelmäßig gibt es Beschwerden darüber, dass der alte Versicherer der neuen Gesellschaft eine ungünstigere Einstufung übermittelt hat, als eigentlich in der Prämienabrechnung vermerkt war.

Die Begründung der Versicherung: Es handle sich um eine interne SF-Klasse, die so nicht auf den Vertrag eines Folgeversicherers übertragen werden könne. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der bisherige Versicherer trotz vereinbarter Rabattsicherung nach einem Unfall nicht zurückstuft. Diese Sonderregelung gilt jedoch nur für den aktuellen Anbieter. Bei einem Wechsel der Versicherungsgesellschaft stuft Sie der neue Versicherer herab. So wird aus der erhofften Ersparnis eine satte Steigerung.

Drohende Vertragsstrafen

Die Versicherer winken mit zahlreichen Rabatten: zum Beispiel für Einzel- und Gelegenheitsfahrer oder Garagenfahrzeuge. Prüfen Sie, ob Sie diese Rabattanforderungen dauerhaft erfüllen können, bevor Sie Rabatte vereinbaren, die sich an Ihrem persönlichen Verhalten orientieren.

Preisnachlässe sollten Sie nur in Anspruch nehmen, wenn der jeweilige Bedarf dauerhaft gewährleistet werden kann. Stellt sich beispielsweise nach einem Unfall heraus, dass die vertraglich vereinbarte Kilometerpauschale überschritten wurde, kann sich die Prämienersparnis durch Vertragsstrafen ins Gegenteil verkehren.

Schwierigkeiten bei hochpreisigen Modellen

Kündigen sollten Sie im Einzelfall nur, wenn Sie mit einem anderen Unternehmen geklärt haben, ob Sie Ihr Auto dort in der Haftpflichtversicherung mit Summen von 50 oder 100 Millionen und auch im Vollkaskobereich versichern können. Normalerweise ist der Wechsel kein Problem, schwierig kann es allerdings bei hochpreisigen, ausgefallenen Modellen werden – insbesondere wenn Sie eine Vollkaskoversicherung brauchen.

Die Rechnung Ihrer Kfz-Versicherung ist höher als erwartet

Sollte die Rechnung für den Neuvertrag im Januar wider Erwarten höher ausfallen als zunächst mit dem neuen Anbieter vereinbart, sollten Sie die Prämien trotzdem unter Vorbehalt voll zahlen. Andernfalls riskieren Sie den Verlust Ihres Versicherungsschutzes. Durch eine Zahlung unter Vorbehalt erkennen Sie den Betrag jedoch nicht als verbindlich an. Sie können dann im Detail prüfen und Geld zurückfordern.

Tarifwechsel bei Ihrer Versicherung

Wenn Sie mit Ihrer aktuellen Versicherung zufrieden sind, lohnt es sich vielleicht, nach einer anderen Police zu fragen. Manchmal kann ein einfacher Anruf zu einem niedrigeren Preis oder einem attraktiven Rabatt führen.

Telematik-Versicherung

Immer mehr Versicherer bieten ihren Kunden sogenannte Telematik-Tarife, auch „Pay-as-you-drive“ genannt, an.
Das Prinzip: Autofahrer, die ihre Fahrdaten offenlegen, bekommen von ihrer Versicherung einen kleinen Rabatt für risikoarmes Fahren.

Kfz-Versicherung vergleichen

*Dieser Versicherungsvergleich wurde von Check24 zur Verfügung gestellt.

Preischeck24 ist ein unkomplizierter Preis- und Produktvergleich für Haushalts- und Küchengeräte. Mithilfe unserer Produktbewertungen, Tests und Empfehlungen unterstützen wir Sie dabei, das ideale Gerät für Ihre Anforderungen zu finden.

Copyright ©2023 Preischeck24. All rights reserved
Preischeck24
Logo
Artikel vergleichen
  • Gesamt (0)
Vergleichen
0